GesamtAusbildung


9 August, 2017

HANDWERK sorgt für qualifizierten Nachwuchs – gelebte Integration





  
„Was man lernen muss, um es zu tun, das lernt man,
indem man es tut."
(Aristoteles)

So beschrieb es einst Aristoteles und so ist es auch heute noch.
ASSAD MOHAMMADY hat zum 01.08.2017 seine Ausbildung zum Maler- und Lackierer mit Schwerpunkt Trockenbau begonnen. „Der aus Afghanistan stammende Jugendliche besuchte an der BBS Gerolstein die Flüchtlingsklasse und knüpfte anlässlich der hausinternen Bildungsmesse in der Malerklasse die ersten Kontakte zu unserem Unternehmen. Bereits kurze Zeit später absolvierte er mit Fleiß und Motivation ein Ferienpraktikum. Trotz anfänglicher Sprachbarrieren stand für uns schnell fest, dass Assad die Chance auf eine Ausbildung erhalten soll", beschreibt Doris Waldorf die damals getroffene Entscheidung.  
 

„Assad, du wirst in deiner Ausbildung und auch danach noch sehr viel lernen. Geh immer neugierig und offen an die neuen Aufgaben heran und bewahre dir stets Wissensdurst – dann wirst du Erfolg haben", ist sich Hermann Waldorf sicher den richtigen Schritt … und zudem einen Wichtigen in Richtung Integration von Flüchtlingen gemacht zu haben.
 
„Wir freuen uns Assad hier bei uns in Deutschland auf seinem Weg ins Berufsleben zu begleiten. Wir werden ihn in den nächsten Jahren bestens unterstützen und mit Rat und Tat zur Seite stehen. 
 





A A A
posted by admin  09.08.17 09:35
GesamtAusbildung





24 März, 2017

Bundesweiter Zukunftstag für Mädchen





 
 
GIRLS´ DAY am 27. April 2017

Bald ist es wieder so weit: Am Donnerstag, den 27. April findet bundesweit der Girls´Day – Mädchenzukunftstag statt. Unternehmen und Institutionen laden Schülerinnen ab der 5. Klasse von Allgemein- und Berufsbildenden Schulen zum Besuch ihrer Arbeitsstätten ein.

„Auch wir HANDWERKER machen mit! Erstmals in diesem Jahr haben wir eine Girls-Day-Stelle im Angebot und auch schon besetzt", freut sich die Geschäftsführung. „Einen Tag bei uns Handwerkern reinschnuppern und mitmachen vor Ort auf der Baustelle steht auf dem Programm".

Die Schülerinnen nutzen den Tag um sich über das breite Spektrum von Berufen, Ausbildungsmöglichkeiten und Studiengängen in frauenuntypischen Bereichen (Handwerk, Technik, Naturwissenschaft) zu informieren.

Und wer noch keine Stelle hat:

In der Region Trier wird der Girls´Day wieder von einem Aktionsbündnis koordiniert. Über die verschiedenen Angebote und freien Plätze informiert die Koordinierungsstelle telefonisch unter 0651/148009 oder per E-Mail an buero@verbundsystem-trier.de. Weitere Informationen gibt es unter www.verbundsystem-trier.de und www.girls-day.de.





A A A
posted by admin  24.03.17 06:32
GesamtAusbildung





14 Februar, 2017

Fassade im neuen alten Glanz





 
 
Bildklick zum pdf-Download
 
 
Überbetrieblicher Praxislehrgang für Azubis 2. Lehrjahr
 
Im Anschluss an die erste ÜLU überzeugte Azubi-Student Jesko Waldorf auch mit sehr guten praktischen Ergebnissen während der zweiten überbetrieblichen Lehrlingsunterweisung vom 23.01.2017 – 10.02.2017 in der BBS Gerolstein.






A A A
posted by admin  14.02.17 10:35
GesamtAusbildung





24 Januar, 2017

Leben – Wohnen – Farben






 
 
Bildklick zum pdf-Download
 
 
Überbetrieblicher Praxislehrgang für Azubis
 
So auch für Jesko Waldorf, Azubi Maler und Lackierer im Rahmen seines trialen Studiums HANDWERKSMANAGEMENT.

Unter der Leitung von erfahrenen Handwerksmeistern der Maler- und Lackiererinnung Westeifel, Erwin Müsseler und Josef Rosenberger, absolvierte Jesko vom 09.01.2017– 20.01.2017 zusammen mit 12 anderen Auszubildenden den zweiwöchigen Lehrgang im Rahmen der überbetrieblichen Lehrlingsunterweisung (ÜLU – 1. Lehrjahr) in der Malerwerkstatt der Berufsbildenden Schule in Gerolstein.

 
„Mein Ziel war es, mit den Farben Gelassenheit und Harmonie zu vermitteln; dem Raum lebendige und optimistische Ausstrahlung zu verleihen, ohne laut und unruhig zu wirken", zeigt Jesko sich sichtlich zufrieden mit seinem Ergebnis. „Wir haben hier viel ausprobiert, viel gelernt und das hat Spaß gemacht!"   




A A A
posted by admin  24.01.17 10:39
GesamtAusbildung





16 Dezember, 2016

„Mein Azubi – das unbekannte Wesen“





 
 
Workshop – Ausbildung neu gestalten

Im Rahmen eines vom Land Rheinland-Pfalz geförderten Projektes „Qualitätsentwicklung in der betrieblichen Ausbildung" bot die Handwerkskammer Trier am Freitagabend, 09.12.2016, einen Workshop an:

„Mein Azubi – das unbekannte Wesen: Ausbildung neu gestalten!"

„Da will ich auf jeden Fall dabei sein. Das will ich hören. Das ist auch für unser Unternehmen im Hinblick auf die Zukunft ein wichtiges Thema", so Doris Waldorf, als Vertreter der Waldorf GmbH. „Für unser Handwerk ist es lebensnotwendig, die jungen Menschen, die die guten Perspektiven im Handwerk erkannt haben, gut auszubilden, um uns so für die Zukunft Fachkräfte für den eigenen Betrieb sichern zu können. Und dafür müssen nicht nur wir als Führungsriege gewappnet sein; vor allem auch unsere Mitarbeiter vor Ort auf den Baustellen, im direkten Praxisumfeld mit dem Auszubildenden, brauchen hier entsprechendes „Handwerkszeug".

Einige  Handwerker wurden diesbezüglich bereits extern geschult; geplant ist dieses Fortbildungsfeld für alle Mitarbeiter in einer Inhouseschulung zu intensivieren.
 



A A A
posted by admin  16.12.16 10:39
GesamtAusbildung





12 Oktober, 2016

3. Bildungsmesse & Tag der offenen Tür ...





 
...an der Berufsbildenden Schule in Gerolstein
 
Zahlreiche Firmen und Institutionen präsentieren sich am Sonntag, 30. Oktober 2016 von 11.00 Uhr – 16.30 Uhr in der BBS Gerolstein.

Ein breitgefächertes, bunt gemischtes Programm auch bei der dritten Auflage der „EIFELER BILDUNGSMESSE" in der Berufsbildenden Schule (BBS) in Gerolstein verspricht einen umfassenden Überblick zum Thema Berufsausbildung und Weiterbildung für  interessierte Jugendliche und Eltern.

Auch wir planen mit vor Ort zu sein um zusammen mit Auszubildenden der Malerklasse das Maler- und Lackiererhandwerk zu präsentieren.

Wir sind gespannt und freuen uns auf einen informativen und zugleich spaßbringenden Tag und werden im Anschluss brandaktuell mit Fotodokumentation berichten.
 





A A A
posted by admin  12.10.16 11:06
GesamtAusbildung





26 September, 2016

STO-Azubi-Förderaktion 2016





 




 „Du hast es drauf – zeig´s uns!"  

Eine nicht alltägliche Auszeichnung, prämiert mit einem prall gefüllten Werkzeugkoffer der Sto-Stiftung, erhielt kürzlich Azubi JANIK WALDORF im 3. Lehrjahr in der Berufsbildenden Schule in Gerolstein. „Du gehörst wegen deiner guten Leistungen in der Berufsschule zu den 100 Besten Auszubildenden im deutschen Maler- und Lackiererhandwerk", heißt es in der Urkunde anlässlich der Förderaktion 2016 der Sto-Stiftung, überreicht durch Klassenleiterin Simone Derst, hauptverantwortlich für die Nominierung.

Die Stiftung unterstützt junge Menschen in ihrer handwerklichen und akademischen Ausbildung. Neben der fachlichen Kompetenz soll auch die Persönlichkeit und die soziale Verantwortung der Geförderten ein breites Fundament erhalten. „Wer die Zukunft meistern will, muss heute die Grundlagen dafür schaffen. Kaum ein Faktor ist dafür von so zentraler Bedeutung wie die Bildung derer, die sich den Herausforderungen von morgen stellen müssen", so die Stiftungsverantwortlichen.

Wenn auch uns als Ausbildungsbetrieb für Engagement und Verantwortungsbewusstsein bei der Ausbildung der jungen Generation eine derartige besondere Anerkennung ausgesprochen wird, dann macht uns das stolz und zeigt uns, dass wir auf dem richtigen Weg sind", freut sich auch der Chef dankend in Richtung Berufsschule und natürlich mit Glückwünschen in Richtung Azubi Janik.










A A A
posted by admin  26.09.16 10:13
GesamtAusbildung





16 September, 2016

Novum im Ausbildungsbetrieb - Triales Studium HANDWERKSMANAGEMENT





 
Jesko Waldorf will Dreifachabschluss –  Geselle-Meister-Bachelor  - Handwerk mit Perspektiven

Das triale Studium HANDWERKSMANAGEMENT (Bachelor of Arts) vereint eine handwerkliche Ausbildung, eine Meisterfortbildung und ein betriebswirtschaftliches  Bachelorstudium. Der Studierende meistert drei Abschlüsse in fünf Jahren. Er entwickelt sich somit zum Spezialisten im Handwerk bei gleichzeitiger Beherrschung umfangreicher betriebswirtschaftlicher Kenntnisse.  Der Auszubildende koordiniert das triale Studium in Kooperation mit fünf  Partnern:

  • Ausbildungsbetrieb (Waldorf GmbH - Praxis)
  • Berufsbildende Schule in Gerolstein (duale Ausbildung - Theorie)
  • Kreishandwerkerschaft (ÜLU - Überbetriebliche Lehrlingsunterweisung)
  • Handwerkskammer Düsseldorf (Meister in Vollzeit)
  • Fachhochschule Niederrhein in Mönchengladbach (Studium)

„Wer diesen anspruchsvollen Ausbildungsweg  bis zum Ende geht, hat ein solides Wissensfundament an allen Fronten. Hier wird die Praxis mit der Theorie und auch dem kaufmännischen Part gebündelt", freut sich Mittelständler Hermann Waldorf über die Berufswahl auch seines zweiten Sohnes.

Jesko Waldorf – erster trialer Student im Fach HANDWERKSMANAGEMENT im Unternehmen sowie Janik Waldorf –duales Studium INNENAUSBAU, Start bereits vor zwei Jahren. Beide im elterlichen Ausbildungsbetrieb. „In Richtung Sicherung von Fach- und Führungskräftenachwuchs eine hervorragende Ausgangsposition für unser Unternehmen. Eine ideale und vielversprechende Kombination aus Handwerk, Technik und Betriebswirtschaft", so erfreut der Ausbilder; wohlwissend, dass die Segel für die Zukunft des Unternehmens mit seinen Mitarbeitern gesetzt sind. „Jetzt muss nur weiter der Wind aus der richtigen Richtung kommen."
    




A A A
posted by admin  16.09.16 10:13
GesamtAusbildung





8 September, 2016

Lossprechungsfeier – Das Handwerk freut sich über neue Fachkräfte




 
 
„Nur durch Leidenschaft können wir über uns selbst hinauswachsen."

So das Motto der Lossprechungsfeier am 01.09.2016 im Dauner Forum anlässlich der Überreichung der Gesellenbriefe.

Nach der Begrüßung durch Thomas Klassmann, Direktor des Regionalmarktes Eifel der Volksbank RheinAhrEifel, traten die Hauptakteure des Abends, die neuen Handwerksgesellen und -gesellinnen, ins Rampenlicht. Bäcker/innen, Fachverkäuferinnen Lebensmittelhandwerk Bäckerei, Maler- und Lackierer/innen, Tischler/innen, Mauer/innen, Hochbaufacharbeiter und Bürokaufleute.

Hermann Waldorf, als stellv. Obermeister der Maler- und Lackiererinnung Westeifel, überreichte die verdiente Auszeichnung in Form der Gesellenbriefe an die jungen Maler- und Lackierer/innen.
So auch herzliche Glückwünsche an DANIEL MÜNCH und DAVID PIETSCH, Schützlinge aus eigenen Reihen, denen sich auch die Kollegen und Kolleginnen der Waldorf GmbH herzlich anschließen.  

„Wichtig ist, dass ihr jetzt nicht aufhört zu lernen!", so Hermann Waldorf überzeugt in Richtung der Absolventenschar. „Erweitert nach und nach euren Horizont. Der Gesellenbrief als Fundament soll euch Auftrieb geben auch für künftige berufliche Aktivitäten. Je tiefer ihr in die Materie einsteigt, desto stärker werdet ihr überblicken, wieviel es im Handwerk zu lernen und zu wissen gibt. Macht den Meister und stellt euch vom akademischen Grad her auf die gleiche Stufe wie der studierte Bachelor.
Nutzt dann euren Wettbewerbsvorteil, den ihr durch den gewählten dualen Ausbildungsweg erlangt habt. Spielt eure praktische Erfahrung als Trumpf aus. Und eins ist noch ganz wichtig! Denkt immer daran", schließt Hermann Waldorf seine Worte, „wer Freude an der Arbeit hat, ist im Stande viel zu leisten!".




A A A
posted by admin  08.09.16 10:07
GesamtAusbildung





2 Mai, 2016

Jetzt wird's bunt!




 
 
Überbetriebliche Lehrlingsunterweisung praxisnah!

Drei Wochen Praxis für die Auszubildenden im 3. Lehrjahr standen vom 22.02.2016 – 11.03.2016 auf dem Programm. Aufgeteilt in drei Abschnitte; jeweils einer durchgeführt in der BBS Gerolstein und Bitburg sowie eine Außenstelle in Gerolstein. Gestaltet wurde hier mit bunten Motiven des Künstlers Keith Haring mit viel Engagement und hohem Motivationsgrad die schuleigene BBS-Cafeteria. Das Ergebnis kann sich sehen lassen und begeistert. Für Lehrer und Schüler ein willkommener Ort für entspannte und zugleich bunte Augenblicke.

Die Teilnahme am Lehrgang ist Pflicht und unbedingte Voraussetzung zur Absolvierung der Gesellenprüfung im Sommer. Mit dabei DANIEL MÜNCH, Auszubildender der Waldorf GmbH in Hillesheim. Schon etabliert, die Betreuung der Auszubildenden durch erfahrende Meister der Maler- und Lackiererinnung Westeifel. Ein Danke an alle, die in irgendeiner Form beteiligt waren. „Wir sind Handwerker. Wir können das!"
 
 



A A A
posted by admin  02.05.16 07:36
GesamtAusbildung





23 Februar, 2016

Bewirb dich ins Team!







A A A
posted by admin  23.02.16 13:06
GesamtAusbildung





16 Dezember, 2015

„Mein Geselle als Ausbildungsprofi“




 
 
Workshop - Qualitätssteigerung in der betrieblichen Ausbildung

Im Rahmen eines vom Land Rheinland-Pfalz geförderten Projektes „Qualitätsentwicklung in der betrieblichen Ausbildung" bot die Handwerkskammer Trier einen Workshop an:

 „Mein Geselle als Ausbildungsprofi"

Gleich drei Facharbeiter der Waldorf GmbH, Dean Scheid, Martin Trojahn und Christoph Krebsbach, nutzten auf Anregung der Geschäftsführung am 11.12.2015 die Chance zur Teilnahme.

Mitarbeiter, die im Betrieb Ausbildungsaufgaben übernehmen, jedoch keine oder nur wage Vorkenntnisse im Berufs- und arbeitspädagogischen Bereich haben, erhalten im Workshop wertvolle Tipps, Anregungen und Informationen. Grundlegende praktische Hinweise zur Kommunikation mit Lehrlingen, Hinweise zu Möglichkeiten der Motivation und der richtigen Vorgehensweise bei der Vermittlung von berufsspezifischen Kenntnissen und Fertigkeiten werden ebenso behandelt wie das Thema Konfliktbewältigung.

„Von dem, was wir noch nicht wissen, können wir am meisten lernen!" zitiert Hermann Waldorf in Richtung seiner Gesellen. „Unsere Ausbildungsqualität in Richtung Fachkräftesicherung noch weiter zu steigern ist unser erklärtes Ziel!"




A A A
posted by admin  16.12.15 06:29
GesamtAusbildung





27 Oktober, 2015

Kreishandwerkerschaft MEHR aktiv!




 
 
 
Intensivkurse für Auszubildende

Der neue Seminarflyer der Kreishandwerkschaft MEHR ist da!

Erfreulich die guten Angebote für AUSZUBILDENDE im dritten Lehrjahr, die vor der Gesellenprüfung stehen. „Das Angebot der Kreishandwerkerschaft begrüßen wir sehr und bieten gerne unseren Auszubildenden im Maler- und Lackiererhandwerk die Chance an den intensiven Prüfungsvorbereitungen teilzunehmen", appelliert Doris Waldorf an die Prüfungsabsolventen aus eigener Reihe. „Nutzt die sich euch bietende Chance der intensiven Vorbereitung auf die Gesellenprüfung. Die Kosten übernehmen wir".  




A A A
posted by admin  27.10.15 07:02
GesamtAusbildung





22 Oktober, 2015

Azubis fit für den „STEUER-Alltag“!




 
 
LERNPROGRAMM hilft!

In einem Lernprogramm hält der Bund der Steuerzahler Wissenswertes für junge Leute parat:
 
Zu wichtigen steuerrechtlichen Alltagsthemen sind im „Lernprogramm Einkommensteuer" Fragen, Antworten und Übungen formuliert, die extra für „Anfänger" konzipiert sind und die einen groben Überblick im Steuer-Dschungel verschaffen.
 
„Diese Unterstützung für unsere Auszubildenden nehmen wir gerne in Anspruch", freut sich Doris Waldorf über die Idee. „Jeder unserer Auszubildenden, gerne auch interessierte Mitarbeiter, sollen ein Exemplar erhalten. Auch die Lehrer der Berufsschule werden wir auf das Lernprogramm aufmerksam machen".




A A A
posted by admin  22.10.15 09:19
GesamtAusbildung





10 September, 2015

„Gesellen….macht den Meister“!




 
 
„Wer nach Wissen sucht, gewinnt im Leben Tag für Tag dazu!"

Mit dieser Weisheit begrüßt Hermann Waldorf, stellvertretender Obermeister der Maler- und Lackiererinnung Westeifel, die Gesellinnen und Gesellen sowie alle anwesenden Freunde des Handwerks zur Lossprechungsfeier am 01.09.2015 in Bitburg.

„Ihr habt den richtigen Weg eingeschlagen! Nur mit einer soliden Qualifikation könnt ihr euch im Berufsleben behaupten und entfalten", so Waldorf in seinen Worten an die Akteure des Abends. „Ihr seid erfolgreich gegen den Akademikerstrom geschwommen. Anstatt „nur" zu studieren, habt ihr im dualen System die Theorie mit der so wichtigen Praxis im Handwerk verbunden."

Waldorf wünscht sich zudem, dass der erfolgreiche Abschluss der Ausbildung Auftrieb für künftige berufliche Aktivitäten gibt. „Je tiefer ihr in die Materie einsteigt, desto stärker werdet ihr überblicken wie viel es im Handwerk zu lernen und zu wissen gibt".

„Mein Rat lautet", so Waldorf kurz bevor er die Gesellenbriefe übergibt, „hört nach der Gesellenprüfung nicht auf! Erweitert nach und nach euren Horizont und strebt den nächsten Schritt an. Und denkt immer daran: Drei Dinge machen einen guten Meister: Wissen, Können und Wollen!

 „Armselig, der Schüler, der seinen Meister nicht übertrifft!", spornt Hermann Waldorf die Junggesellinnen und –gesellen abschließend mit den Worten eines berühmten Künstlers und Erfinders an. „Auch Leonardo da Vinci würde euch sagen: Ihr schafft das! Macht den Meister!"
 
 
 
  



A A A
posted by admin  10.09.15 11:18
GesamtAusbildung





23 April, 2015

Schwimm gegen den Akademikerstrom!




GESELLE statt Bachelor ... MEISTER statt Master

„Nimm deine Zukunft in die Hände", so die Kernaussage des Werbekampagnenflyers der Maler- und Lackierer-Innung an Schüler, Lehrer, Eltern, Berufsanfänger und Ausbildungsplatzsuchende.

„Die berufliche Bildung darf nicht ins Abseits geraten. Wir brauchen gerade im Handwerk intelligente und befähigte Menschen. Und Intelligenz ist nicht zwingende Folge eines absolvierten Studiums. Das Handwerk verdient wieder einen neuen Stellenwert und braucht auch in der Eltern- sowie Lehrerschaft wieder mehr Unterstützung", betont auch Unternehmer Hermann Waldorf, stellvertretender Obermeister in der Maler- und Lackiererinnung Westeifel.  

„Gerade unser Mittelstand hat wie kaum in einem anderen Land den wirtschaftlichen Erfolg mitgeprägt. Wir brauchen ein gut entwickeltes Schulsystem, wir brauchen aber auch eine leistungsfähige Wirtschaft.
Unsere Jugendlichen sollten konsequent orientiert an ihren vielfältigen Begabungen, Interessen und Potentialen ihren individuellen Berufsweg wählen. Der kann über Abitur und Studium oder im Handwerk aktuell auch über duales Studium gehen.....muss aber nicht! Eine erfolgsversprechende Alternative, dem Bildungsgrad Bachelor gleichgestellt, bietet der Weg vom Auszubildenden über die Zwischenstation Geselle zum Meister!"

Just heute gratuliert die Handwerkskammer Trier den 232 Junghandwerksmeister/innen des Jahres 2015 zur bestandenen Prüfung.      

Herzlichen Glückwunsch!




A A A
posted by admin  23.04.15 11:33
GesamtAusbildung





30 März, 2015

Kreativ mit Kopf, Herz und Hand





  

 
Praxislehrgang 2. Lehrjahr
 
Ästhetik und Atmosphäre durch Farbe, Putz und Stuck, genauso wie Sachwerterhaltung, Umweltschutz und Arbeitssicherheit sind Themen in der Maler und Lackiererausbildung.

Die überbetriebliche dreiwöchige Lehrlingsunterweisung vom 23.02.2015 – 13.03.2015 an der Theobald-Simon-Schule in Bitburg ist der zweite Praxislehrgang und zugleich fester Bestandteil der Berufsausbildung im Maler- und Lackiererhandwerk. Die ÜLU hat die Aufgabe die betriebliche Ausbildung zu vervollständigen, zu ergänzen und eine Anpassung an technische und wirtschaftliche Veränderungen zu gewährleisten. Die Teilnahme ist für alle Lehrlinge verpflichtend und gehört zu den notwendigen Zulassungsvoraussetzungen der Gesellenprüfung.
(1. Lehrjahr – 2 Wochen; 2. Lehrjahr – 3 Wochen; 3. Lehrjahr – 3 Wochen)



 
 
 
Die Maler- und Lackierer-Innung Westeifel führt als von der Handwerkskammer beauftragter Kooperationspartner
den Lehrgang durch:
 
 
Kunst kommt von Können – und Können will gelernt sein!





Maler und Lackierer wissen, wie man Farben kombiniert, wie Grafik, Bilder und Schriften wirken. Maler bringen Ideen an die Wände. Malen und Lackieren ist Handwerk, Kunst und Technik gepaart mit neuester Informations- und Kommunikationstechnologie bei der Planung. Erstklassige Beratung und schließlich Kundenwünsche zu erfüllen steht stets im Vordergrund.

Rüstzeug diesbezüglich sammeln derzeit kreativ mit Kopf, Herz und Hand in Bitburg zwei Auszubildende der Firma Waldorf aus Hillesheim: Daniel Münch, 2. Lehrjahr Maler und Lackierer sowie Janik Waldorf, duales Studium Maler und Lackierer/Innenausbauingenieur.




A A A
posted by admin  30.03.15 09:02
GesamtAusbildung





18 Februar, 2015

Dualer Studiengang zum Innenausbau-Ingenieur




Überbetrieblicher Praxislehrgang
 
Nach absolviertem Abitur am St. Matthias Gymnasium in Gerolstein stand im März 2014 die Marschroute für Janik Waldorf fest. „Ich beabsichtige auf jeden Fall eine theoretisches Studium mit der Praxis zu kombinieren. Ich will was können, ich will selbst konstruieren und bauen, ich will ein Handwerk - von der Pike auf - lernen." So wurde Janik bei seinen Recherchen fündig.

An der Fachhochschule in Rosenheim haben Studierende die Möglichkeit Lehre und Studium im Rahmen eines dualen Studiums parallel zu absolvieren. Der Studiengang Innenausbau-Ingenieur feiert just in diesem Jahr sein Jubiläum. Vor 10 Jahren wurde der Studiengang entwickelt, um Nachfolger von Familienunternehmen und Führungskräfte im Bereich des mittelständischen Innenausbaus auszubilden. Der Innenausbauingenieur schließt Lücken zwischen Architektur und Technik, Planung und Ausführung. „Besonders erfreulich ist, dass wir im Jubiläumsjahr mit 92 Studienanfängern eine neue Rekordzahl erreicht haben", so Studiengangleiter Prof. Andreas Betz. „Zunehmend wird dieser Studiengang auch von Malern und Trockenbauern wahrgenommen."

Janik besucht vom 02.02.2015 – 13.02.2015, im Rahmen der betrieblichen Ausbildung auf dem Weg zum Gesellenbrief des Maler- und Lackiererhandwerks, in der Berufsbildenden Schule in Gerolstein derzeit den ersten Baustein der überbetrieblichen Lehrlingsunterweisung unter der Leitung von erfahrenen Handwerksmeistern.
 
 
Und, dass man nie auslernt, verdeutlicht ein Zitat des berühmten italienischen Bildhauers, Malers und Baumeisters (1475 – 1564), Michelangelo: „Ich lerne noch!" 
 
 

 



A A A
posted by admin  18.02.15 08:14
GesamtAusbildung





16 Januar, 2015

Überbetrieblicher Lehrgang für Auszubildende




 
Praxisergänzung und Talentförderung

Eine qualifizierte handwerkliche Berufsausbildung garantiert jungen Menschen mit unterschiedlichen Begabungen berufliche Sicherheit, Selbstverwirklichung und vielfältige Aufstiegsperspektiven.

Die Waldorf GmbH ist im Kammerbezirk einer der rund 2.000 Ausbildungsbetriebe, der ein ideales Sprungbrett ins Berufsleben bietet.

Nach Abschluss eines Ausbildungsvertrages, i.d.R. über drei Jahre, erfolgt die praktische Ausbildung im Betrieb und wird ergänzt durch theoretischen Unterricht an der Berufsschule (ein bis zwei Berufsschultage pro Woche).

Auf dem Weg zur Gesellenprüfung, die einen praktischen und einen fachtheoretischen Teil umfasst, stehen typisch für das Handwerk, zusätzliche praktische Einheiten in Form von überbetrieblichen Lehrgängen auf dem Programm.

Derzeit besucht der Auszubildende, David Pietsch, die ÜLU, konzipiert für das 3. Lehrjahr, in der Berufsschule in Gerolstein. Im neu gestalteten Werkstattraum finden die Auszubildenden auf dem Weg zum Gesellenbrief, der für einen späteren Zeitpunkt die Voraussetzung für qualifizierte Facharbeitertätigkeit ist, perfekte Bedingungen und optimale fachmännische Betreuung durch Fachkräfte der Malerinnung vor.

An dieser Stelle ein dickes Dankeschön an alle Helfer, Gönner und Unterstützer.

Unsere Auszubildenden von heute sind die Fachkräfte von morgen und
 


So das Motto der aktuellen bundesweiten Imagekampagne des deutschen Handwerks.
 
 
 



A A A
posted by admin  16.01.15 07:49
GesamtAusbildung





14 Oktober, 2014

MALERKLASSE AKTIV




„Hier bei uns darf man auf die Tube drücken. Hier darf man Maler sein!"

 

Einen umfassenden Überblick zum Thema Berufsausbildung und Weiterbildung verschafften sich zahlreiche interessierte Jugendliche und Eltern und ganze Familien mit Groß und Klein bei der zweiten Auflage der „EIFELER BILDUNGSMESSE" in der Berufsbildenden Schule (BBS) in Gerolstein.

 

Freude herrscht im Projektteam MALER nach getaner Tat. „Hier in unserer für jedermann umfunktionierten Malerklasse ist richtig Betrieb", freut sich projektbegleitende Fachstudienrätin Bereich Farbe, Frau Simone Derst. „Erfreulich auch der motivierte freiwillige Einsatz „meiner" Auszubildenden vom Fach, die vor Ort motiviert und tatkräftig Flagge für Ihren Beruf zeigen. „Ich will auch so einen Bilderrahmen malen", hört man immer wieder begeisterte Besucher. „Und wer will gleich ein Foto für rein?", so Doris Waldorf emsig am Fotoapparat, „und jetzt bitte lächeln....ist schon so gut wie ausgedruckt!" Ebenso können Pinsel als Geschenk mit viel Phantasie künstlerisch bunt gestaltet werden. „Ganz tolle Kunstwerke entstehen hier", freuen sich zusammen mit den „Künstlern" auch die drei mitwirkenden Auszubildenden der Waldorf GmbH, David Pietsch, Daniel Münch und Janik Waldorf an den Kunstwerken.

 

Im Nebenraum, in der neugestalteten MALER-Werkstatt präsentiert und schult Malermeister Peter Bongartz Malertechniken der besonderen Art und erfreut sich größtem Publikumsinteresse. „Und wer sich traut, darf auch selbst mal probieren", so Peter Bongartz in Richtung einer gerade hereinkommenden Kinderschar, die sofort ohne Vorbehalte begeistert nach kurzer Einweisung loslegt.

 

In einer der Lehrkabinen zaubert währenddessen messebegleitend CAPAROL-Mitarbeiter Eric Hermes die neuesten Maler-Techniken in verschiedensten Variationen an die Wand. „Das sieht echt edel aus und ist mal was ganz Anderes", bestätigen neben den vielen Messebesuchern, denen Eric Hermes gerne erklärend Rede und Antwort steht, auch die anwesenden Meisterkollegen vom Fach.

 

Mit Hilfe eines Lasers sowie computerunterstützt passgenaue Schriften oder Bilder auf ein Objekt zu projizieren oder zu folieren, zeigt Hermann Waldorf in der Praxis. „So werden Logos auf Autos gestaltet und geklebt oder Schriften und Bilder auf Wände aufgebracht", so zu Lea, die begeistert über den Aufkleber mit ihrem Namenszug ist. „Danke. Echt klasse! Den klebe ich zu Hause auf meine Zimmertür".

 

Eine gelungene gemeinsame Präsentation der MALERKLASSE in Kooperation mit der Berufsschule. Eine zukunftsorientierte Vernetzung von Innung, Schule und Industrie, die allen Besuchern und Beteiligten viele interessante Infos und persönliche Kontakte sicherte.

 

 




A A A
posted by admin  14.10.14 06:36
GesamtAusbildung





13 Oktober, 2014

Tag der offenen Tür an der Berufsbildenden Schule in Gerolstein






Großes Interesse an der Bildungsmesse – Malerklasse aktiv

Mehr als 40 Firmen und Institutionen präsentieren sich am Sonntag, 12. Oktober 2014, in der BBS Gerolstein.


Einen umfassenden Überblick zum Thema Berufsausbildung und Weiterbildung können sich interessierte Jugendliche und Eltern bei der zweiten Auflage der „EIFELER BILDUNGSMESSE" in der Berufsbildenden Schule (BBS) in Gerolstein verschaffen.

Eine gemeinsame Präsentation zahlreicher Betriebe der Region in Kooperation mit der Berufsschule. Eine gelungene Vernetzung, die allen Besuchern und Beteiligten viele interessante Infos und persönliche Kontakte verspricht. Kulinarische Leckereien aus der hauseigenen Lehrküche, ein Animationsprogramm für die kleinen Besucher und musikalische Umrahmung für alle runden das bunte Programm ab.

Neben Vertretern der größeren Industrie aus den Landkreisen Vulkaneifel und Bitburg-Prüm, der Bundeswehr sowie verschiedener Behörden und Verwaltungen werden auch mittelständische Handwerksbetriebe am Sonntag ihre Ausbildungspalette vorstellen. Dabei wird auch das bei Auszubildenden immer beliebter werdende duale Studium thematisiert.  

Sämtliche Fach- und Klassenräume sowie die modern ausgestatteten Werkstätten können ebenfalls an diesem Tag besucht und begutachtet werden.

Auch die Malerklasse unter der Leitung von Fachstudienrätin Bereich Farbe Frau Simone Derst wird im Teamwork mit der Maler- und Lackierer Innung Westeifel und der Industrie in der neu gestalteten, erst im Juni 2014 eröffneten MALERWERKSTATT gemeinsam farbige Flagge zeigen. Hier trifft Engagement auf Freude am Beruf und an der Ausbildung, jede Menge Motivation, persönlichen Einsatz und Ehrenamt.

Involviert in Planung und Durchführung, die beiden Malermeister und Ausbilder Peter Bongartz und Erwin Müsseler, die frischgebackene EuroSkills-Teilnehmerin Kim Mona Bill aus dem deutschen Malernationalteam mit Firmeninhaberin Monika Bill, Caparol - Mitarbeiter Eric Hermes sowie stv. Obermeister der Maler- und Lackierer-Innung Westeifel Hermann Waldorf. Mit im Messepräsentationsteam auch drei aktuelle Auszubildende der Firma Waldorf GmbH:
David Pietsch (3. Lehrjahr)
Daniel Münch (2. Lehrjahr) und
Janik Waldorf (dualer Student/1. Lehrjahr).

Wir sind gespannt und freuen uns auf einen informativen Tag.

„Nichts Großes ist je ohne Begeisterung geschaffen worden", waren die passenden Worte von Emerson, einem US-amerikanischen Philosoph und Lehrer.
Und besonders an alle interessierten Jugendlichen:

„Holt euch Wind für eure Segel!"





A A A
posted by admin  13.10.14 07:00
GesamtAusbildung





28 August, 2014

Lossprechungsfeier 2014 mit Überreichung der Gesellenbriefe





 
 

 
Wer sich zu groß fühlt, um kleine Aufgaben zu erfüllen, ist zu klein, um mit großen Aufgaben betraut zu werden."

So das Motto der Lossprechungsfeier am 26.08.2014 in Bitburg in den Räumen der Kreissparkasse anlässlich der Überreichung der Gesellenbriefe nach einem Zitat von Jacques Tati, einem französischen Regisseur und Schauspieler.

Nach der Begrüßung durch Ingolf Bermes, dem Vorsitzenden des Vorstandes der Kreissparkasse Bitburg-Prüm sprach Dr. Joachim Streit, Landrat des Eifelkreises Bitburg-Prüm ebenso ein Grußwort an die jungen Nachwuchshandwerker wie Kreishandwerksmeister, Willi Ziewers, und der Präsident der Handwerkskammer Trier, Rudi Müller, der wirklich weise Worte an die Junggesellen und -gesellinnen richtete: „Seid stets um die Kunden eures Unternehmens, also eure Kunden bemüht, denn das sind die, die im Endeffekt eure Löhne zahlen, nicht eure Arbeitgeber alleine!"

Hermann Waldorf, als stellv. Obermeister der Maler- und Lackiererinnung Westeifel, wurde wegen urlaubsbedingter Abwesenheit von Obermeister Uwe Wallerius die Ehre zuteil den jungen Maler- und Lackierergesellen die verdiente Auszeichnung in Form der Gesellenbriefe zu überreichen.
So auch LUKAS MUNDIL, ehemaliger Schützling aus eigenen Reihen.

Alle Kollegen und Kolleginnen gratulieren Lukas herzlich zur mit Erfolg absolvierten Prüfung nach dreijähriger Ausbildungszeit.
„Vorerst ist nun die Zeit des Büffelns vorbei und das richtige Arbeitsleben kann losgehen. Wir wünschen dir ein erfülltes Berufsleben, das dich stets fordert, ohne dich zu überfordern und dir stets Freude bereitet", so Hermann und Doris Waldorf unisono in Anlehnung an ein Zitat „Wer Freude an der Arbeit hat, ist im Stande viel zu leisten." Und die einmal gesagten weisen Worte von Henry Ford gibt Hermann Waldorf ebenfalls mit auf den Weg: „Höre nie auf zu lernen; denn dann bist du alt. Egal ob du zwanzig oder achtzig bist!"





A A A
posted by admin  28.08.14 10:10
GesamtAusbildung





27 Juni, 2014

Eröffnung BBS-Gerolstein Malerraum





Maler-Innung bringt neue Farbe in die BBS Gerolstein – Renovierter Werkstattraum für zukünftige Maler-Fachkräfte – harmonierendes Triumvirat aus Innung, Landkreis und Schule – frisch gebackene EuroSkillsqualifikantin mit am Start

 

Die Förderung des regionalen Maler-Nachwuchses und die Qualität der handwerklichen Ausbildung liegen der Maler- und Lackierer-Innung Westeifel am Herzen. Mit der Eröffnung der neuen Malerwerkstatt am 27.06.2014 wurde nun ein weiterer wichtiger Meilenstein auf dem Ausbildungssektor gesetzt.

 

Die Maler-Werkstatt in der Berufsbildenden Schule Gerolstein strahlt in neuem Glanz und dient ab sofort künftigen Fachkräften im regionalen Maler-Handwerk als adäquate Wirkungsstätte. Das Ergebnis umfangreicher Renovierungsarbeiten und großer Investitionen von Seiten des Landkreises Vulkaneifel als Schulträger und der Maler- und Lackierer-Innung Westeifel wurden im Beisein zahlreicher Schülerinnen und Schüler, Vertretern des Landkreises und der Stadt, Partnern und Förderern der Schule sowie regionaler Maler-Betriebe und der Handwerksorganisationen, präsentiert.

 

Schulleiter Heinz Brauns, Landrat Heinz-Peter Thiel, Fachstudienrätin Bereich Farbe Frau Simone Derst und stv. Obermeister der Maler- und Lackierer-Innung Westeifel Hermann Waldorf, der mit großem Engagement die Renovierungsarbeiten im Schulbezirk Vulkaneifel innerhalb der Innung vorangetrieben hatte, gaben den Startschuss.

 

Simone Derst und Hermann Waldorf ließen gemeinsam in Wort und Bild Impressionen des Projektverlaufes Revue passieren, ehe die Anwesenden in den verschiedensten praktischen Übungen selbst Hand anlegen konnten oder von Fachkräften vorgeführte außergewöhnliche Malertechniken bewundern konnten. Mit am Werk die Siegerin des Deutschen Nationalteams, Kim Bill, die sich erst kürzlich für die Europameisterschaft der Handwerksberufe im französischen Lille qualifizieren konnte. Auch Kim besuchte während ihrer Ausbildung die berufsbildende Schule in Gerolstein.

 

„Dieses Projekt belegt wieder einmal die sehr gute Kooperation, die unsere Schule seit Jahrzehnten mit den Innungen pflegt. Ich bin stolz, dass wir gemeinsam die Zukunft unserer jungen Handwerkerinnen und Handwerker bestmöglich unterstützen", so Schuleiter Brauns sichtlich begeistert von dem guten Ergebnis und der großen Resonanz.




A A A
posted by admin  27.06.14 13:01
GesamtAusbildung





25 Oktober, 2013

Die lange Nacht der Technik





 
 
Am 25.10.2013 fand die erste und vielleicht in dieser Größenordnung auch einmalige „Lange Nacht der Technik" an der Berufsbildenden Schule in Gerolstein mit rund 1200 Besuchern und 13 technikbegeisterten Unternehmen aus der Region statt.
 
An 50 Stationen, die von den unterschiedlichen Fachbereichen der Schule und den einzelnen Unternehmen betreut wurde, konnten die Besucher anfassen, ausprobieren, staunen und begreifen. „Technik hautnah erleben" stand an diesem Abend im Vordergrund.
 
Bevor, wie bereits angekündigt, alle Räder in Bewegung gesetzt, Lichter angeworfen und Rätsel zum Entschlüsseln freigegeben wurden, eröffnete der Schulleiter OStD Heinz Brauns die Veranstaltung mit einer feierlichen Rede unter den Klängen des Lehrerchors „Belcanto" und der Bläsergruppe der BBS Gerolstein.
 
„Technik kann jeder – Technik braucht jeder – Technik hat Zukunft", mit diesen Worten begann Heinz Brauns seine Rede und dankte anschließend dem gesamten Team der BBS Gerolstein. Sein besonderer Dank galt den Gästen des Abends und den teilnehmenden Unternehmen der Region, die sich bereit erklärt hatten, an der „Langen Nacht der Technik" teilzunehmen und ihr Wissen und ihr technisches Know-How für die Gäste der Veranstaltung zu präsentieren."
 
Auch unser Auszubildender Lukas Mundil war im Bereich Farbe vor Ort präsent. Mit Hilfe einer Kamera, eines Computers, eines speziellen Programmes und eines Aufkleber-Plotters wurden ansprechende Monochrom-Bilder von interessierten und begeisterten Besuchern angefertigt.





A A A
posted by admin  25.10.13 10:54
GesamtAusbildung









KATEGORIEN


EINTRÄGE


ARCHIV